Poker, die Strategie 1.0 und die erste Session danach

So, nachdem ich in den letzten Tagen immer kleine Gewinne verbuchen konnte kam gestern dann Pech mit Scheiße dazu und alles war mal wieder weg, also Bestandsaufnahme. Der wichtigste Punkt ist die Tilt Phase, die kommt bei mir wenn ich verliere, deswegen gilt ab sofort die goldene 1. Regel:

Regel Nr. 1:

Der maximale Tagesverlust darf bei einem Stack liegen, da ich aktuell 1cent/2cent spiele also bei genau 2 Euro. Wenn dieser Betrag weg ist dann wird für den aktuellen Tag das Live Pokern eingestellt.

Regel Nr. 2:

Nach oben gibt es keine Grenze, also sollte ich 5 Euro gewinnen dann darf weiter gespielt werden, es darf nur der maximale Verlust von 2 Euro nicht überschritten werden.

Regel Nr. 3:

Ich muss mich an meinen Gameplan halten, das heißt es werden nur bestimmte Hände gespielt und auch da wird nicht jeder Re-Raise mitgemacht, es wird in diesem Limit nicht geblufft, das klappt nie. Alles andere wird gnadenlos gefoldet, auch wenn ich durch SB oder BB bereits mit Geld im Spiel bin.

Regel Nr. 4:

Es werden pro Monat maximal 20 Euro einbezahlt, damit könnte ich bei extrem schlechten Spiel eben nur 10 Tage spielen, dann wird für den restlichen Monat auf Spielgeld umgestellt.

Regel Nr. 5:

Es wird für jede Session eine Analyse erstellt, mit den besten Händen und eventuellen Fehlern, das wird auf der Webseite veröffentlicht.

Nachbetrachtung Session 1 vom 20.12.2018

In der ersten Session nach dem schriftlichen fixieren der Regeln verlief es ganz gut, ich habe in 38 Minuten genau 265 Hände gespielt und einen Gewinn von $1,13 geschafft, das entspricht einer Quote von 21,32 BB/100

Die ersten knapp 80 Hände verliefen unspektakulär, ich habe keine guten Hände bekommen und eigentlich alles gefoldet. Dann habe ich AA bekommen und aus der Early Position auf 4 Cent geraist, ein Spieler geht mit, SB erhöht auf 16 Cent. Ich re-raise auf 28 Cent, einer foldet, der SB wirft 2,12 Euro in den Topf, ich calle. Damit liegen 3,28 Euro im Topf und ich bin All-In. Bis jetzt kann ich mir nichts vorwerfen, AA und All-In passt. Der Flop bringt 6T9c. Damit habe ich weiter AA und 4 suited Karten, der Turn bringt 6d. Wenn er jetzt eine 6 hätte bzw. zwei c Karten dann bin ich raus. Der River bringt eine 3s, damit ändert sich nichts. Er zeigt zwei Könige, hat damit Two Pairs (K+6), ich habe aber auch Two Pairs mit A und 6, der Pott gehört mir.

Danach passiert wieder einige Hände nichts ehe ich wieder zwei AA erhalte. Ich bin wieder in der Early Position und erhöhe auf 4 Cent, ein Spieler geht mit, also ein kleiner Pott von 11 Cent vor dem Flop. Der Flop bringt Ts, Qc und 2s. Wenn er jetzt also zwei Ts oder 2 Q hätte hätte ich verloren. Ich habe von dem Spieler 22 Hände in meiner Datenbank, er hat einen VP Wert von 23 und einen PR Wert von 9. Ich würde das als eher aggressiv bewerten. Ich setze erneut 11 Cent, er geht mit, am Turn kommt die zweite Td. Also kurz Nachdenken, ich habe zwei Paare, A und T, er ist nur mitgegangen, also gehe ich davon aus das er kein Superblatt hat. Wenn er hier erhöht hätte dann wäre ich wohl ausgestiegen. Der River bringt dann noch eine 4s, ich checke und er checkt ebenfalls. Ich gewinne 97 Cent, er hat QK

Danach passiert leider nichts spektakuläres mehr, ich bekomme einmal AKs, setze im Pre Flop 4 Cent, der Flop bringt aber nichts verwertbares und ein Spieler erhöht um 10 Cent, ich und der Rest passen. Danach folde ich bzw. sehe im BB den Flop, passe aber dann. Später bekomme ich noch QQ und gewinne 6 Cent, später dann noch mit TT 4 Cent. Dann nur noch gefoldet.

Fazit: Ich bin mit der Session zufrieden, es lief gut und ich habe mich an den Gameplan gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.