EA Portfolio Analyse (Fortsetzung)

Im letzten Beitrag habe ich das aktuell gehandelte Grid System getestet, hier noch mal zur Erinnerung das Ergebnis bei zwei verschiedenen Lotsizes, einmal 0,01 und einmal 0,02, das Target lag jeweils bei 1 Euro.

  • Beide EAs im Portfolio: Gewinn: 55,44% – Draw Down: 2,04% – Trades 1831

Bei meinen Cent Accounts mit sehr niedriger Equity würde das Target natürlich erst mal bei einem Cent liegen, das würde dann gesteigert werden.

Das ist alles zwar schön und gut, aber mir fehlt die restliche Lebenszeit um das so die nächsten 40 Jahre zu handeln, ich will das ganze in 10 Jahren geschafft haben. 55,44% innerhalb 7 Monaten würden hochgerechnet 95% pro Jahr ergeben. Mir ist natürlich klar das es mal bessere und mal schlechtere Monate geben wird, linear hochrechen wird hier nicht wirklich funktionieren.

Trotzdem mal das Rechenbeispiel bei einem Jährlichen Gewinn von 95%:

  • aktuelles Kapital: 200€ (ich nehme jetzt mal einen Betrag der bis Ende des Jahres machbar ist)
  • nach 5 Jahren: 5.639€
  • nach 8 Jahren: 41.812€
  • nach 10 Jahren: 158.992€

Nach 5 trostlosen Jahren geht es langsam aufwärts, ich merke aber das ich mit 95% pro Jahr immer noch zu lange brauche. Ich möchte klar stellen dass 95% im Jahr gigantisch sind, das würde mir eh keiner abnehmen, aber es ist machbar, ich handele einen separaten Account für meinen Sohn, dort habe ich innerhalb 7 Monate ungefähr 90% Gewinn geschafft. Jetzt könnte die Frage kommen warum ich das nicht auf den hier erwähnen Cent Accounts handele, das hat mehrere Gründe, ich habe aber dieses Wochenende wieder viel probiert und werde dieses System auf einigen Accounts im Laufe der Woche integrieren. Das geht aber nur auf den kleineren XM Accounts wo ich mit 0,01 handeln kann, der Roboforex und der Forex Open falles da raus.

Leider kann ich das obere Rechenbeispiel nicht einfach umrechnen da dieses zweite System ja nicht auf allen Accounts gehandelt werden kann.

Es wären allerdings dann zwei Systeme die in den letzten Jahren funktioniert haben, darauf kann man aufbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.